Naturschutzverbände lehnen Windpark am Rennweg einhellig ab

Die NRW-Naturschutzverbände LNU, NABU und BUND haben gestern gemeinsam ihre fachliche Stellungnahme zu dem Genehmigungsverfahren des beantragten Windparks im Arnsberger Wald eingereicht. Die Genehmigungsbehörde ist der Kreis Soest. Als „Anwälte der Natur“ zählen die anerkannten Naturschutzverbände zu den „Trägern öffentlicher Belange“. Der NABU Warstein fasst in seinem heutigen Leserbrief die großen Bedenken dieser renommierten Naturschutzverbände gegen den Windpark zusammen. Investoren haben bekanntlich beantragt, fünfzehn bis zu 236 Meter hohe Mega-Anlagen mitten in einem der bedeutendsten Naturräume des Landes errichten zu dürfen.